Nahrung,Textil&Co

Das Grundbedürfnis eines jeden Wesens ist die Aufnahme von Nahrung.

Knappheiten wollen wir beseitigen, Menschen fähig machen, in JEDER Region Lebensmittel ausreichender Menge selbst zu produzieren.

Wir stellen hier einige Lösungen vor:

 

 

 

 

Hier ein in der Wüste umgesetztes Projekt:


Diese erstaunliche Einrichtung wurde von den Anwälten für gesundes Wohnen, Troy und Lisa Albright, gegründet, mit der Vision, den landwirtschaftlichen Wasserverbrauch in der Region drastisch zu reduzieren und gleichzeitig lokale, lebende Produkte das ganze Jahr über in den heißen Wüstenregionen von Phoenix und dem Südwesten der USA verfügbar zu machen. Greenhouse und Aeroponic Farm von www.FutureGrowing.com zur Verfügung gestellt.

Wie wäre es denn, wenn die Städte regional zunächst ihren Anbau sicherstellen und dann erst Überproduktionen teilt?

Wenn Städte wieder begrünt werden? Wenn überall auf der Welt Hungersnot besiegt wurde?

Statt Tiere Pflanzen gegessen werden?

Ein Vorreiter, ein Wegbereiter, ein Macher – Sepp Holzer:

Beachtenswert ist auch sein Buch „Sepp Holzer´s Permakultur“

Weitere Ansätze folgen nun. Man siehe selbst was alles möglich ist: (geschlossene Systeme)

 

 

 

 

 


Ein interessanter Wegweiser auf diesem Schritt:

We are the global farm transformers – from animals to plants

Das Essen der Zukunft wird aus Pflanzen hergestellt werden. Tierhaltung für die Nahrungsmittelproduktion ist heute katastrophal für die Umwelt und eine nicht nachhaltige Lösung, um die wachsende Bevölkerung unseres Planeten zu ernähren. Pflanzliche Lebensmittel sind besser für den Planeten, unsere Gesundheit und die Tiere. Unsere Bewegung versucht, ökonomisch lebensfähige Landwirtschaftsmodelle zu überdenken, die sich in der Art und Weise, wie sie die Ressourcen unseres Planeten nutzen, sowie neue Technologien, die die derzeitige Tierhaltung stören, verändern. Durch die Schaffung eines verbesserten Modells, das die Umweltkosten senken, die menschliche Gesundheit verbessern und Leiden verringern soll, werden wir den Weg für die moderne Landwirtschaft ebnen und eine neue Ära für die Landwirtschaft einläuten, wo Landwirte die wahren globalen Lieferanten unserer Kultur repräsentieren und uns die pflanzliche Nahrung von die Zukunft, um alle zu ernähren.


Solidarische Landwirtschaft

Die Lebensmittel verlieren ihren Preis und erhalten so ihren Wert zurück. Wolfgang Stränz, Buschberghof

Ein Konzept der Zukunft

Wie kann heute angesichts des globalen Super-Marktes eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde, frische Nahrungsmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt?

Bei Solidarischer Landwirtschaft (kurz Solawi) werden die Lebensmittel nicht mehr über den Markt vertrieben, sondern fließen in einen eigenen, durchschaubaren Wirtschaftskreislauf, der von den Teilnehmer*innen mit organisiert und finanziert wird.

Weitere Informationen 

Vernünftige Rohstoffe

Nachwachsende Rohstoffe in einer regionalen Kreislaufwirtschaft

Nachwachsende Rohstoffe stellen die Basis für industrielle Prozesse der Zukunft dar – sie sind regional anbaubar, können regional verarbeitet und natürlich regional genutzt und verbraucht werden. Auf der Basis nachwachsender Rohstoffe können ganze Industriezweige entstehen, deren Wertschöpfungsketten innerhalb der jeweiligen Regionen liegen und deren Ergebnisse den Menschen zukommen, die an diesem regionalen Wertschöpfungsprozess beteiligt sind. Das Beispiel Hanf macht deutlich, welche Vielzahl von Produkten die meisten Regionen aus sich selbst heraus erbringen können (von Textilien über Papier bis zu Lebensmitteln, Energie und chemischen Erzeugnissen) und in welcher Vielzahl von Branchen Menschen Beschäftigung finden können:

Die nächste Stufe der industriellen Revolution wird durch einen verstärkten Einsatz nachwachsender Rohstoffe geprägt sein. Auch Regionen ohne Bodenschätze können sich durch Landwirtschaft Rohmaterialien verschaffen und diese als Basis für den Auf- und Ausbau industrieller Verarbeitung nutzen. Die Öl- und Faserpflanze Hanf macht deutlich, welche Vielfalt von Produkten die Regionen aus sich selbst heraus erbringen können, wobei regionaler Anbau und Verarbeitung dafür sorgt, dass die entstehenden Ergebnisse jenen Menschen zukommen, die an der regionalen Wertschöpfung beteiligt sind.
http://www.regionalentwicklung.de/regionales-wirtschaften/technologien-rohstoffe/hanf-als-nachwachsender-rohstoff/

Kurz und Bündig die Geschichte des #Hanf in wenigen Minuten erklärt.
Ein super 4 Min Video eines Thermohanfhersteller. (bei facebook. https://web.facebook.com/bewusstveganfroh/videos/1813973335297195/?_rdc=1&_rdr)

Warum Hanf verboten wurde oder die Geschichte einer Verschwörung


Die essbare Stadt


Das Rheinstädtchen Andernach hat aus schmuddeligen Brachen herrliche Obst- und Gemüsebeete gemacht. Dort wachsen nun Tomaten, Erdbeeren und viele fast vergessene Sorten. Die Andernacher und Touristen sind begeistert. Doch die Initiative von „unten“ passte am Anfang nicht allen Politikern.

 

 

 

 

 


Textil und weiteres aus Naturprodukten

Denn Veränderung ist DRINGEND nötig:

Das Unternehmen „Ananas Anam“ fertigt Lederprodukte aus Ananas-Blättern, jetzt startet es gerade durch. Ist Ananasleder die neue vegane Lederalternative? Taschen, Schuhe und Accessoires aus Piñatex. Das Ananasleder kann aber noch mehr: Sofas, Stühle und Innenverkleidungen von Autos. (Foto: © Ananas Anam)

Piñatex macht Taschen, Schuhe und Sofas.Taschen, Schuhe und Accessoires aus Piñatex. Das Ananasleder kann aber noch mehr: Sofas, Stühle und Innenverkleidungen von Autos. (Foto: © Ananas Anam)

Artikel: https://utopia.de/ananasleder-guenstiger-vegan-und-nachhaltiger-18410/

Vegane Kleidung: Kork statt Leder

Kork

Frei von Tierleid, giftigen Chemikalien und ohne ausbeuterische Handelsstrukturen ist Kork das Leder des 21. Jahrhunderts. So ist es unser Ziel, dieses Material nicht nur als längst überfällige Alternative zu Leder, sondern auch als nachhaltigen Ersatz zu bereits existierenden, giftigen Imitaten auf dem Bekleidungsmarkt zu etablieren. Denn Kork ist nicht nur so robust und strapazierfähig wie Leder, sondern verfügt außerdem über eine natürliche Wärmedämmung, ist atmungsaktiv und hat wenig Eigengewicht. So war es nur eine Frage der Zeit, bis wir neben unseren Accessoires wie Geldbeutel oder Gürtel auch andere Produkte, wie die vegane Korkjacke im Stil einer Lederjacke, auf den Markt bringen. www.bleed-clothing.com

Artikel Wirtschaftswoche: Startup fertigt Kleidung aus Kork

Verpackungen aus Laub von leaf republic

Verpackungen bestehen aus einer mehrschichtigen Naturschale aus

  • Laubblättern
  • wasserfestem Laub-Papier
  • Laubblättern

Keine synthetischen Zusätze, keine Farbe, keine Chemikalien! Die Schale ist zudem biologisch abbaubar in gerade einmal 28 Tagen. Produziert mit Sonnenlicht, Wasserdampf & Hitze.

 

Bio-Kunststoff aus Milch

Das Startup Unternehmen QMilch stellt Bio-Kunststoff aus Kuhmilch her. eine klasse Idee.

Artikel zu: Nachhaltige Sonnenbrillen aus Holz, Bambus, Pappe, Stein & anderen Stoffen

Nachhaltige Sonnenbrillen aus Holz, Bambus, Pappe, Stein & anderen Stoffen